Mit mir: Platz vier!

Der Sommer geht so langsam seinem Ende entgegen. Am Wochenende hatten die Flinken Pfoten ihr zweites und letztes Spaßturnier für dieses Jahr.
Da pilgern alle bepackt mit Speisen, Preisen, Fotoausrüstung und mehr am Tierheim vorbei zu unserem Platz. Und obwohl es nur ein Spaßturnier ist, ist jeder aufgeregt: Unsere Favoriten haben schon mal geguckt, wo sie noch für einen neuen Pokal Platz hätten und die Anfänger rechnen sich so ihre Nachrückerchancen aus. Aber obwohl die sechs rot-silbernen Pokale in bei dem ausgesprochen freundlichen Wetter um die Wette zu blitzen schienen, waren die liebevoll eingepackten Preise von jedem das allerbeste. Da gab es wieder Hundebücher, Leckerlis und Spielzeug für jeden Geschmack. Während seiner Wartezeit schleicht jeder um den Gabentisch und überlegt schon mal, wonach ihm am meisten der Sinn stehen würde, falls es ihm nicht ein anderer wegschnappt. Insofern sind die hinteren Preise beim Spaßturnier eigentlich die besseren, weil sie zuerst verlesen werden und man noch die freie Auswahl hat. Dafür ist ein Pokal mehr was für die Ewigkeit.
Ich startete heute mal in allen Disziplinen (zwei A-Läufen mit dem Anfängerparcours und einem Jumping) mit Lutz und brachte ihn auf Platz vier. Die „Chefin von’t Janze“ war voll mit uns zufrieden, weil sie findet, dass Kontaktzonenfehler oder selbständige Korrekturen eigentlich keine Fehler sind.
Da muss ich ihr auch recht geben. Es geht doch in erster Linie um den Spaß und in zweiter Linie um den Gehorsam. Und wenn die Aufgabe lautet eine Wand zu erklettern, dann frage ich mich ernsthaft, was da eine Kontaktzone zu suchen hat. Das gibt es nicht im Pferdesport, von dem Agility abgeleitet ist, und nicht bei den Schutzhunden. Ich habe versucht nachzulesen, wer die völlig überflüssige Idee hatte, dass wir Hunde am Fuße der Wand die Kontaktzone berühren müssen. Leider habe ich dazu nichts gefunden, wo ich mich beschweren könnte. Gibt es irgendwas daran zu rütteln, wenn ich wie ein ganzer Kerl einen Satz nach oben mache und voll auf Zeit laufe?! Genauso mein klitzekleiner Fehler im Jumping. O.k. ich bin an einer kleinen, dämlichen Hürde vorbeigesprintet, aber im selben Moment habe ich das doch noch bemerkt und habe umgedreht und sie von hinten übersprungen. Soll man sich denn nicht selbst korrigieren?! So pingelig ist man beim Turnier. Da musste ich ja am Pokal knapp vorbeischrammen. Aber meine Freundin Emma hat mich getröstet und gesagt: Du hast wenigstens einen. Stimmt auch wieder. Und überhaupt ist das Spiel mit Emma nebenan auf der Wiese das allergrößte für mich. Die würde nie kleinlich sein und sagen: Du hast mich jetzt aber nicht ganz richtig gefangen, weil du nicht vorher meine Kontaktzone berührt hast (wo immer die auch sein mag). So was können sich nur die Menschen ausdenken.
Jedenfalls habe ich jetzt wieder einen Ball mehr in meiner Sammlung. Einen ganz besonderen Zerrball mit Glöckchen darin. Sozusagen einer von 1001 Ball.

Dieser Beitrag wurde unter Tagebuch abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Mit mir: Platz vier!

  1. Bonny sagt:

    Huhu Sky,

    das kommt mir doch alles sehr bekannt vor.
    Mit den Kontaktzonen hatte ich auch immer so meine Probleme. Ich finde, die bremsen uns total aus.
    Da hast du gerade einen schönen Lauf, und dann musst du am Ende des Gerätes aufpassen, dass du die Markierung nicht verfehlst. Möööööp!

    Aber du hast Recht, in erster Linie geht es um Spaß! Wir sind auch frühzeitig ausgeschieden (mir war die A-Wand nocht nicht vertraut…), aber das war egal. Ich bekam trotzdem mein Bällchen und Frauchen war ganz Stolz auf mich!! 🙂 🙂

    Liebes Wuff,
    Bonny

Kommentare sind geschlossen.