Impulskontrolle – Wie Hunde sich beherrschen lernen

Ariane Ullrich: Impulskontrolle - Wie Hunde sich beherrschen lernen

Rezension © 2012 Bettina Haubold - Mit freundlicher Genehmigung von Schreibfeder.de

Tiere reagieren impulsiv. Nicht alle, nicht immer - aber wenn Hunde in der heutigen Zeit impulsiv reagieren, so scheint das ein Problem geworden zu sein, über das früher hinweg gegangen wurde. Heute sieht man Trainingsbedarf und -möglichkeiten. Allerdings wird ebenso häufig mit dem Schlagwort "Impulskontrolle" schwammig und unklar umgegangen. Das vorliegende Buch von Ariane Ullrich könnte dem entgegen wirken. Die Autorin Ariane Ullrich weiß, wovon sie spricht. Sie ist diplomierte Verhaltensbiologin und Hundeschulinhaberin. Ihr Grund für das Schreiben von Arbeitsbüchern ist die häufig schwierige Umsetzung von Informationen in anderen Büchern. Dabei kann man sich darauf verlassen, dass in den Titeln Ihres Mensch-Hund-Verlags ebenso geballte wie fundierte Informationen vermittelt werden, auch wenn die Bücher nicht ganz so bunt und prägnant daher kommen wie von anderen Ratgeber-Verlagen. Mensch-Hund-Bücher reichen für mehr als ein Hundeleben, könnte man sagen. Ihr neuer Titel "Impulskontrolle" deckt sich zum Teil mit dem ebenso wichtigen Thema "Anti-Jagd-Training", das vor einigen Jahren erschienen ist. Im einführenden Theorieteil stellt die Autorin ausführlich den aus der menschlichen Neurophysiologie abgeleiteten Begriff dar und vermittelt die neurologischen Grundlagen beim Hund. Vor allem das serotonerge und dopaminerge System steuern die Reiz-Reaktionsmechanismen des Hundes. Wer seinen Hund von Anfang an besitzt kann aber auch durch artgerechte Aufzucht des Welpen und Junghundes viel dazu beitragen, diese Neurotransmitter zu einem ausgewogenen Verhältnis kommen zu lassen. Insofern profitieren von diesem Buch alle Welpenbesitzer, die ein wenig über den Tellerrand von Sitz-Platz-Fuß hinausgucken wollen. Weit häufiger werden aber Besitzer von Problemhunden zu Ariane Ullrichs Buch greifen. Aus ihrer Erfahrung entwickelt sie konkrete Trainingsanleitungen für Hunde, die Besucher umreißen, Dauerkläffer, Stressbeller auf dem Hundeplatz, Hunde, die bei Hundebegegnungen unsicher reagieren, Leinenzerrer u.v.a.m. Wie schon oben angeführt, versucht Ariane Ullrich dabei immer, sich ganz bewusst von den gängigen Ratgebern zur schnellen Erziehung abzusetzen und über sie hinaus zusätzliche Infos zu vermitteln. Insofern sind ihre Bücher durchaus etwas für die Insider in der Hundeszene ohne ins Fachchinesisch abzugleiten. Auf dem Weg durch verschiedene Hundeleben wird man immer wieder gern zu ihren Titeln greifen, auch wenn sie mit 24,90 Euro eher im Fachbuchpreissegment als im Taschenbuch-Ratgeberpreis liegen.